Neues bei Viscum Album

Blog Vikingskole

Heute habe ich mich vorwiegend um diesen Blog gekümmert und ein paar kleine Änderungen eingefügt:
  • Die Workshop-Seite wurde erneuert. Die Termine für 2019 stehen noch nicht fest und müssen noch ergänzt werden. 
  • Die Informationen zu den neuen Workshops, die 2019 stattfinden, wurden online gestellt. Informationen der Workshops, die 2020 hinzukommen, werden zu gegebener Zeit ergänzt.
  • Informationen zur Kleidung und Stickereien in der Wikingerzeit wurden gepostet.

Blog Wikingermarkt

Der Blog wird demnächst um neue Angebote ergänzt. Leider fehlt mir dazu die Zeit etwas.

Auch ein paar private Projekte  liegen mir am Herzen. Eines davon möchte ich vorstellen . . .

Stickerei - Stickstiche

Ich sticke gerne. Aber wie stickte man denn früher bitte schön ? Ich bin leider mit meinen Funden in meiner gewählten Zeit da so ziemlich am Ende. Als Quelle mußte ich somit auf das Buch „Birka III – Die Textilfunde aus den Gräbern“ von der Autorin Agnes Geijer zurückgreifen.

Diese Sticksticharten wurden, laut oberem Buch, in der Wikingerzeit benutzt:

Stielstich:

Dieser Stich wird von links nach rechts gearbeitet, wobei die Stiche leicht schräg verlaufen entlang der gewünschten Linie. Der Faden kommt immer auf der linken Seite des vorherigen Stiches wieder durch den Stoff hervor.

Der Stickstich wurde wahrscheinlich zum Ausfüllen von Flächen benutzt.

Ösenstich

Bei dieser Technik werden Schlaufen gebildet sodas das fertige Werk fast wie gestrickt aussieht.

Der Ösenstich ist für Linien und Flächen verwendet worden. .



Schlingenstich (auch „Griechischer Schlingstich“)

Den Faden durchstechen und die Nadel auf der unteren Linie wieder einstechen, sie dabei mit dem Faden unterhalb der Nadelspitze wieder herausführen. Den Faden anziehen, um eine Schlinge zu bilden. Die Nadel auf der oberen Linie wieder einstechen und dann wieder mit dem Faden unterhalb der Nadelspitze wieder herausführen. Auf diese Weise weiterarbeiten, dabei von der äußeren Linie zur inneren, mit Bleistift markierten Linie arbeiten, dabei den Faden immer unterhalb der Nadel halten.

Quellenangabe:
  • „Birka III – Die Textilfunde aus den Gräbern“ von Agnes Geijer  (HIER online nachzulesen)
  • Sticksticherklärungen von Coats GmbH
  • private Unterlagen aus dem Schulunterricht 
  • klick hier - Hochmittelalter Info 
  • klick hier - Schiffsmond
  • klick hier - Viking Embroidery Stitches and Motifs, Copyright © 1993, 1994, 1997 Carolyn Priest-Dorman.

WI014 - Sticken in der Wikingerzeit II

Allgemeines

Stickereien waren sehr beliebt bei allen Kleidungsstücken. Je reicher man war, umso reichhaltiger und aufwendiger die Stickereien. -im ersten Workshop wurden die Stickstiche (Stielstich, Ösenstich, Schlingenstich) geübt.
In dem Workshop sticken wir Motive, die es in der Wikingerzeit gegeben hat und wifmen uns auch Problemstellungen: Hierzu gehört:
  • Wo bekomme ich Motive her ?
  • Wie überträgt man Motive ?
  • Mit welchem Werkzeug stickte die "Wikingerfrau" früher und wie kann man das heute umsetzen?
  • etc. pp.

Besondere Voraussetzungen
  • Keine
Das wird benötigt:

Bitte mitbringen:
  • Ein Stück Stramin
  • Stickgarn in verschiedenenen Farben
  • Stickrahmen
  • Sticknadel
  • Schere
  • Transferstift (auch: "Bügelstift")
    • Achtung, es gibt 2 verschiedene Arten, ich empfehle die Permanentstifte:
      • auswaschbare Transferstift
      • Permanent-Stifte
  • Butterbrotpapier
Diese Dinge gibt es in einem gutsortierten Supermarkt oder in einem Handarbeitsladen vor Ort.

Kosten:

Pro Teilnehmer: 15,- Euro.

Termine:

Die Termine werden auf der Webseite veröffentlicht.

Weblinks zu Stickereien auf der Kleidung (Wikingerzeit)


Hier sind ein paar englischsprachige Links zum Thema Kleidung der Wikinger:
  • ~*~
  • klick hier - Embroidery from the Tenth Century Viking Grave at Mammen Denmark
  • klick hier - Mak­ing Ba­sic Viking–Age Men's Cloth­ing
  • klick hier - Viking Tunic Construction
  • klick hier - The clothes and jewellery of the Vikings
  • klick hier - Viking Embroidery Stitches and Motifs
  • klick hier - Sophie Stiches
  • ~*~
Deutsche Weblinks gibt es auch:
Es gibt noch viel mehr Webseiten zu diesem Thema. Daher ist diese Liste nicht vollständig.

WI013 - Sticken in der Wikingerzeit I

Allgemeines

Stickereien waren sehr beliebt bei allen Kleidungsstücken. Je reicher man war, umso reichhaltiger und aufwendiger die Stickereien. Folgende Stickstiche hat man vornehmlich verwendet:
  • Stielstich
  • Ösenstich
  • Schlingenstich
In dem Workshop üben wir diese Stickstiche, bis diese "sitzen". Eigentlich sind diese 3 Stiche gar nicht schwer, und man kann damit wunderschöne Motive sticken.

Besondere Voraussetzungen
  • Keine
Das wird benötigt:

Bitte mitbringen:
  • Ein Stück Stramin
  • Stickgarn in verschiedenenen Farben
  • Sticknadel
  • Schere
Diese Dinge gibt es in einem gutsortierten Supermarkt oder in einem Handarbeitsladen vor Ort.

Kosten:

Pro Teilnehmer: 15,- Euro.

Termine:

Die Termine werden auf der Webseite veröffentlicht.

Rückblick 2018 & Ausblick 2019

Workshops 2018

Diese Workshops finden bei genügend Interesse dieses Jahr statt:

Kursnr: Kurs: Termin/e: Bemerkungen:
WI001 Das Lucet 19. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI002 Das Lucet
07-14 Jahre
13. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI003 Kammweben I 02. Juni
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI004 Kammweben II 09. Juni
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI005 Kammweben I
07 - 14 Jahre
09, Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI006 Kammweben II
07 - 14 Jahre
10. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI007 Brettchenweben I 16. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI008 Brettchenweben II 17. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI009 Brettchenweben I
07 - 14 Jahre
11. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI010 Stäbchenweben 18. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10
WI011 Stäbchenweben
07 - 14 Jahre
12. Juli
~*~
  • klick hier - nähere Informationen
  • freie Plätze: 10

Alle Workshops finden im Willi-Müller-Haus, dem Vereinshaus des Vogelschutz- und Vogelliebhabervereines Florenberg e.V., statt. Es befindet sich unterhalb des Bürgerhauses in Künzell - Engelhelms.

Neue Workshops 2019

Diese Workshops werden im kommenden Jahr mit in mein Programm aufgenommen:
  • klick hier - (WI012) Tundeln für Anfänger
  • (WI013) Sticken in der Wikingerzeit
  • ~*~
Vermissen Sie einen Workshop, der in die "Wikingerzeit" passt ? Dann schlagen Sie uns einen Workshop vor.

Zurück ...


Nach einem Aufenthalt von 2 Wochen im Krankenhaus bin ich nun wieder zuhause, um Ihre geschätzten Aufträge entgegen zu nehmen.

Ich danke für Ihr Verständnis.

Nicole Müller

Wegen Krankheit . . .


Aufgrund einer gesundheitlichen Disposition, die mich morgen ins Krankenhaus führt, kann ich im Moment keine Aufträge annehmen.

Alle bestehenden Bestellungen sind von mir erledigt worden, und an Sie mittels Paketdienst (Hermes bzw. DHL) ausgeliefert worden.

Nach meinem Krankenhausaufenthalt geht alles, wie gewohnt, weiter ! 

Ich bitte um Ihr Verständnis.

Nicole Müller

Der Blog:" Polstjärnan"


Beschreibung des Blogs:
polstjärnan ist ein schwedisches Wort und bedeutet auf deutsch "Nordstern". Warum heisst mein Blog so ? Eine gute Frage, nicht ?

Angesteckt mit dem "Mittelaltervirus" wurde ich schon vor geraumer Zeit. Es sind nicht die Vlechbüchsen oder die hohe Minne, die mich faszinieren, sondern das Leben in Skandinavien. Oder sagen wir einfach: Die "Wikinger" faszinieren mich. Eine wahnsinnige Leistung, was dieses Volk da bewerkstelligt hat.

Für die "Wikinger" war der Nordstern von Bedeutung. Die Wikinger orientierten sich bämlich nach Nordstern und Sonne, nach Windrichtung, Strömungen, Wassertiefen, Wasserfärbung, Temperaturen, Nebelgebiete und Flugbahnen der Vögel. Sie benutzten 3 hervorragende Instrumente: Sonnenpeilscheibe, Sonnenschattenbrett und Sonnenstein.

Was aus diesem Blog noch wird, bleibt abzuwarten,
[...]

klick hier - Blog besuchen